GLOWADIS WH02-mobil

Wasserdesinfektion durch kontrollierten Einsatz von Chlordioxid

Das GLOWADIS WH02-mobil erzeugt vollautomatisch eine Chlordioxidlösung nach dem bewährten Salzsäure-Chlorit-Verfahren. Eine mengenproportionale Dosierung und eine Überwachung der Chlordioxidkonzentration an der Wasserentnahmestelle durch ein externes Messgerät (optional) gewährleisten ein sicheres Einhalten der gesetz-lichen Richtwerte. Mit Hilfe des zum Patent angemeldeten Iotronic-Verfahrens wird im Wassersystem ein Depot an Chlordioxid (0,05 - 0,2 mg/l ClO2) aufgebaut, dass Ihr Wasser nachweislich vor gefährlichen Keimen (z.B. Legionellen) schützt. Ein wesentlicher Vorteil des Verfahrens ist, dass auch während der Desinfektion weiter Trinkwasser entnommen werden kann und der laufende Betrieb nicht beeinträchtigt wird.

Vorteile im Überblick

  • - Für Wassersysteme mit einem Wasserdurchsatz von max. 10 m3/h.
  • - Einfache Installation (Anschluss über Panzerschläuche) und Inbetriebnahme.
  • - Wasser entspricht auch während der Desinfektion den Vorgaben der TrinkwV2001 und kann weiterhin entnommen und verbraucht werden
  • - Betriebssicherer Verfahrensablauf durch drucklose Chlordioxiderzeugung und Überwachung aller Erzeugungs- und Dosierschritte über Leitfähigkeitsmessung, Füllstandkontrolle und Zeitüberwachung.
  • - Mengenproportionale Chlordioxiddosierung von z.B. 0,2 mg/l ClO2 nach den Vorgaben eines Wasserzählers mit 4 Impulsen/Liter (konform zur TrinkwV 2001).
  • - Monitoring via RS 232 Schnittstelle oder USB-Flash
  • - Bei Nachweis eines Depots an ClO2 von 0,05 – 0,2 mg/l erhebliche Energieeinsparung durch Absenken der Warmwassertemperatur möglich.
  • - Zuverlässiger und wartungsarmer Betrieb.

Technische Daten

Miete

Miet-Chlordioxidanlagen der Firma GLOWADIS als Sofortmaßnahme gegen Legionellen  Patentiertes Verfahren zur kontrollierten Chlordioxiderzeugung  Schnell, effizient und sicher  Netzschutz gegen Keime im Trinkwasser  Entkeimung des Warm- und Kaltwassers  Abbau des Biofilms in den Rohrleitungen  Entspricht dem Minimierungsgebot  Konform zur Trinkwasserverordnung und zum neuen DVGW-Arbeitsblatt W556  Optional: Selektive automatische Messung und Überwachung des Chlordioxidgehalts im Wasser